2,40% p.a.



solarisBank Festgeld

Das solarisBank Festgeld

Was ist deutschen Sparern bei einer Festgeldanlage wichtig? Glaubt man Umfragen, so steht insbesondere die Sicherheit an erster Stelle. Niemand möchte übermäßige Risiken eingehen, schließlich soll sich das Geld vermehren, ohne dass sich der Anleger darüber ständig den Kopf zerbrechen muss.

Zwar nimmt die Anzahl der Angebote von Kapitalanlagen im europäischen Ausland immer weiter zu, viele Deutsche trauen diesen Offerten jedoch nicht. Bislang war es allerdings schwierig,  ein zumindest ebenbürtiges Angebot eines deutschen Kreditinstitutes zu finden. Dies könnte sich nun ändern.

Die junge, erst im Jahr 2016 gegründete solarisBank aus Berlin bietet seit kurzem ihr Festgeldkonto über den Finanzmarktplatz WeltSparen an. Und dieses Angebot ist durchaus einen Blick wert! Fünf verschiedene Anlagezeiträume stehen dem Sparer zur Verfügung, wer den längsten wählt, darf sich über satte 1,30% Zinsen p. a. freuen. Aber auch für die kürzeren Anlagezeiträume werden bereits attraktive Zinssätze geboten. Zudem zahlt die solarisBank die Zinsen jährlich aus, wodurch der begehrte Zinseszinseffekt genutzt werden kann.

Abgesehen von den attraktiven Anlagebedingungen profitiert der Anleger von der wirkungsvollen Einlagensicherung in Deutschland, die sein Kapital bis zum möglichen Höchstanlagebetrag komplett absichert.

Grund genug, sich das Angebot der solarisBank einmal etwas näher anzuschauen. Genau das haben wir im folgenden Test getan.

Vorteile beim solarisBank Festgeld

  • Bis 1,30% Zinsen p. a. für die verschiedenen Anlagezeiträume
  • Mindestanlagesumme 5.000,00 € / Maximalanlage 100.000,00 €
  • Zinsgutschrift jährlich, die Zinsauszahlung erfolgt am Ende der Laufzeit auf das Verrechnungskonto
  • Kostenlose Kontoeröffnung und Kontoführung über WeltSparen, sowohl für das Festgeldkonto der solarisBank als auch für das Verrechnungskonto bei WeltSparen.
  • 100-prozentige Absicherung des Kapitals durch die staatliche Einlagensicherung in Deutschland bis 100.000 Euro pro Kunde.



Ihre Vorteile beim solarisBank Festgeld

Bis zu 1,30% Zinsen pro Jahr Stand: 19.01.2018 / mehr Details siehe unten

- Kostenlose Kontoführung
- Bis zu 1,30% Zinsen p.a.
- Überschaubare Laufzeiten von 1 bis 5 Jahre
- Deutsche Einlagensicherung

Minimaleinlage: 5.000,00 €

Maximaleinlage: 100.000,00 €

Mindestanlagedauer: 12 Monate

Das rentable Festgeldkonto des noch recht jungen Berliner Startups Solarisbank können Sparer ab sofort abschließen. Die Einlagen sind zu 100 % über die deutsche Einlagensicherung abgedeckt.

solarisBank Festgeld eröffnen

Zinssätze beim solarisBank Festgeld

Mindest-einlage Maximal-einlage Laufzeit in Monaten
1224364860
5.000,00 €100.000,00 €0,60%0,80%1,00%1,20%1,30%

Stand: 19.01.2018

solarisBank Festgeld eröffnen

Einlagensicherung beim solarisBank Festgeld

Gesetzliche Sicherung: 100.000 Euro
Sicherungssystem gesetzlich: Entschädigungseinrichtung deutscher Banken (EdB)
Höhe zusätzliche Sicherung:
Privates Sicherungssystem:
solarisBank Festgeld eröffnen

Weitere Details zum solarisBank Festgeld

Zinsgutschrift: jährlich
Zahlungsverkehr möglich: nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: PIN
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontoführung: kostenfrei
Kontoauflösung: kostenfrei
solarisBank Festgeld eröffnen

Stand: 19.01.2018


Das solarisBank Festgeld im Test

Jeder der fünf verfügbaren Laufzeiten ist beim Festgeld der solarisBank ein Zinssatz zugeordnet. Naturgemäß steigen die Zinsen mit zunehmender Anlagedauer.

Bereits ab der dreijährigen Laufzeit zahlt die solarisBank vergleichsweise gute Zinsen. Für kürzere Anlagezeiträume eignen sich unserer Meinung nach die Angebote anderer Kreditinstitute etwas besser – sofern der Sparer nicht auf ein Festgeldkonto bei einer deutschen Bank besteht.

Die Mindestanlagesumme beträgt 5.000,00 €, maximal können auf dem Festgeldkonto der solarisBank 100.000,00 € deponiert werden. Warum gerade dieser Höchstbetrag festgelegt wurde, werden wir im Abschnitt zur Einlagensicherung noch ausführlich darstellen. Die festgelegten Beträge dürften jedenfalls den meisten Anlegern entgegenkommen.

Gleiches gilt für das Zinsintervall. Die solarisBank sieht eine Zinsgutschrift im jährlichen Rhythmus vor. Somit lässt sich der Zinseszinseffekt ab einer Laufzeit von zwei Jahren nutzen, mit zunehmender Laufzeit immer besser. Die Auszahlung der kumulierten Zinsen erfolgt dann am Ende der Laufzeit, zusammen mit der Rückzahlung des Anlagebetrags.

Wie üblich bei Festgeldanlagen, gibt auch die solarisBank auf das Festgeld eine Zinsgarantie für die gesamte Laufzeit.

Vorsicht: Ein vorzeitiger Zugriff auf das Kapital bzw. die Auflösung des Festgeldkontos vor Ende der Laufzeit ist bei der solarisBank nicht vorgesehen. Der Anleger sollte sich somit sicher sein, für die gewählte Laufzeit auf sein Geld verzichten zu können.

Die Kontoeröffnung

Die solarisBank hat sich mit der Finanzplattform WeltSparen einen leistungsstarken Partner ins Boot geholt, der sowohl für die Kontoeröffnung für Neukunden als auch für den laufenden Support zuständig ist. Für den Kunden bietet dies eindeutige Vorteile: Die Kontoeröffnung folgt einen standardisierten Prozess, der einfach und übersichtlich gestaltet ist. Hier die einzelnen Schritte in der Übersicht:

Kundenaccount bei WeltSparen eröffnen

An erster Stelle steht die Eröffnung eines Kundenaccounts bei WeltSparen. Dieser ist zwingend notwendig, da alle weiteren Schritte über den Mitgliederbereich der Plattform ausgeführt werden. Um einen Kundenaccount zu eröffnen, reicht ein Klick auf den Link auf dieser Seite. Dadurch öffnet sich das Antragsformular von WeltSparen, in das zunächst die üblichen persönlichen Informationen eingegeben werden müssen. Dazu zählen Name, Adresse und Geburtsdatum sowie der Geburtsort. Im weiteren Verlauf sind einige Informationen einzugeben, mit denen WeltSparen den Anleger steuerlich und bezüglich seines Risikoverhaltens einordnen kann. Mit wenigen Klicks ist die Anmeldung dann abgeschlossen.

Verrechnungskonto bei der MHB Bank AG eröffnen

Um eine Festgeldanlage bei WeltSparen eröffnen zu können, muss der Kunde über ein sogenanntes Verrechnungskonto verfügen. Nur von diesem Konto können Einzahlungen auf das Festgeldkonto bei der solarisBank getätigt werden, und nur auf dieses Konto erfolgt am Ende der Laufzeit auch die Auszahlung des Anlagebetrages samt Zinsen.

Für die Bereitstellung des Verrechnungskontos zeigt sich die MHB Bank AG in Frankfurt am Main verantwortlich, ein Partner von WeltSparen. Dieser Schritt ist notwendig, da WeltSparen als Finanzvermittler keine eigene Banklizenz besitzt. Das Verrechnungskonto ist mit wenigen Klicks eröffnet und dann sofort einsatzbereit.

Festgeldkonto eröffnen

Sobald die notwendigen Voraussetzungen in Form des Mitgliederaccounts bei WeltSparen und des Verrechnungskontos geschaffen sind, kann auch das Festgeldkonto bei der solarisBank eröffnet werden. Die persönlichen Daten hat der Nutzer bereits im ersten Schritt eingegeben, somit muss er lediglich noch die gewünschte Anlagedauer sowie den Anlagebetrag angeben.

Daten verifizieren

Damit WeltSparen sichergehen kann, dass die eingegebenen Daten korrekt sind, muss der Neukunde diese verifizieren. Dafür werde zwei verschiedene Möglichkeiten angeboten. Am einfachsten ist die Datenverifizierung direkt am heimischen PC mittels einer Webcam. Alternativ können die Daten per PostIdent in einer Postfiliale vor Ort überprüft werden. Die Post leitet anschließend den Kontoeröffnungsantrag an WeltSparen weiter.

Nach einigen Tagen Bearbeitungszeit erhält der Neukunde alle notwendigen Zugangsdaten zu seinem Verrechnungskonto. Mit diesen kann er den gewünschten Anlagebetrag überweisen, für den weiteren Transfer auf das Festgeldkonto sorgt WeltSparen.

Wie wird die Festgeldanlage bei der solarisBank steuerlich behandelt?

Die steuerliche Behandlung der Zinsgewinne aus der Festgeldanlage bei der solarisBank ist schnell erklärt: In Deutschland gibt es seit dem Jahr 2009 die sogenannte Abgeltungsteuer. Diese Steuerform sieht vor, dass auf sämtliche Zinsgewinne aus Kapitalanlagen ein pauschaler Steuersatz von 25 % zu entrichten ist. Hinzu kommen noch der obligatorische Solidaritätszuschlag sowie eventuell die Kirchensteuer – je nachdem, ob der Sparer einer Kirchengemeinschaft angehört. Mit der Zahlung dieser Steuern sind sämtliche Verpflichtungen des Anlegers gegenüber dem Fiskus abgegolten.

Der Kunde hat die Möglichkeit, bei WeltSparen einen Freistellungsauftrag einzureichen, um seine Steuerlast entsprechend zu senken. Nach Absprache mit dem Support kann außerdem unter gewissen Umständen eine Nichtveranlagungsbescheinigung berücksichtigt werden.

Fazit

Bis zu 1,30% Zinsen p. a., eine jährliche Zinsausschüttung sowie faire Mindest- und Maximalanlagebeträge. Das Angebot der jungen solarisBank aus Berlin kann viele deutsche Sparer überzeugen und hinterließ auch bei uns im Test einen sehr guten Eindruck. Wer sicher ist, für den gewünschten Zeitraum auf sein Kapital verzichten zu können, macht mit dieser Festgeldanlage sicherlich nichts falsch!

Sicherheit und Einlagensicherung

In Deutschland wird die gesetzliche Einlagensicherung durch die Einrichtung eines Sicherungsfonds garantiert. Dieser  Einlagensicherungsfonds entspricht den europäischen Richtlinien zur Einlagensicherung, welche vor einigen Jahren in den einzelnen Mitgliedsländern angeglichen wurden.

In der Praxis bedeutet das: Pro Kunde und Bank ist ein Sicherungsbetrag von 100.000 Euro vorgesehen, der im Ernstfall innerhalb von 20 Werktagen an den Anleger ausgezahlt wird. Zusätzlich gibt es in Deutschland freiwillige Einlagensicherungssysteme, denen sich die Banken anschließen können. Die solarisBank hat dies nicht getan, was jedoch nicht tragisch ist, da die Maximalanlagesumme ebenfalls auf 100.000,00 € begrenzt wurde. Somit ist das Anlagekapital in jedem Fall zu 100 % abgesichert, da nicht mehr Kapital angelegt werden kann, als die gesetzliche Absicherung umfasst.

Ratings

Theoretische Einlagensicherung ist das eine, die praktische Auszahlung das andere. Der Anleger muss sich darauf verlassen können, bei einer Bankenpleite sein Kapital auch tatsächlich zurückgezahlt zu bekommen. Dies gelingt nur, wenn der haftende Staat eine stabile wirtschaftliche Basis und eine entsprechende Bonität besitzt. Diese wird anhand von Ratings dokumentiert. Für Deutschland existieren derzeit folgende Ratings (Stand 12/2017):

  • S&P: A-1+ (Short Term) / AAA (Long Term)
  • Moody‘s: Kein Rating vorhanden (Short Term) / Aaa (Long Term)
  • Fitch: F1+ (Short Term) / AAA (Long Term)
  • DBRS: R- 1 high (Short Term) / AAA (Long Therm)

Die Ratings bescheinigen Deutschland eine hervorragende Bonität. Sorgen um die Sicherheit seines Kapitals muss ich hier ganz sicher kein Anleger machen.


Kontakt

Für alle Fragen und Probleme steht der WeltSparen-Kundensupport zur Verfügung. Er ist über folgende Wege erreichbar:

  • Telefonischer Support unter 030 / 770 191 291 (Mo – Fr 08:30 Uhr – 18:30 Uhr)
  • Support per Kontaktformular (E-Mail)

Erfahrungen und Erfahrungsberichte zum solarisBank Festgeld

Teilen Sie uns Ihre persönlichen Erfahrungen zum solarisBank Festgeld mit und unterstützen Sie damit andere Anleger auf der Suche nach der passenden Geldanlage. Wie steht es Ihrer Meinung nach um die Sicherheit und sind Sie mit den Konditionen, der Kommunikation und dem Online-Banking zufrieden? Um Ihre Erfahrungen mit der solarisBank mitzuteilen bzw. Ihre Bewertung abzugeben, klicken Sie einfach auf „Angebot bewerten“ bzw. „Fragen & Antworten“.

solarisBank Festgeld eröffnen

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *