2,40% p.a.



Privatbanka Festgeld

Das Privatbanka Festgeld

Aus der Slowakei, genauer gesagt der slowakischen Republik, kommt ein neuer Festgeldanbieter, dessen Angebot durchaus beachtenswert ist. Es handelt sich hierbei um die slowakische Privatbanka, die Anleger einerseits mit sehr guten Zinssätzen bis zu 1,40% p. a. und andererseits mit einer bis dato kaum bekannten Flexibilität für die Festgeldanlage überzeugen möchte.

Wer sonst kann schon von sich behaupten, die Möglichkeit zu haben, seine Festgeldanlage jederzeit ohne finanzielle Verluste auflösen zu können? Bei der Privatbanka besteht diese Möglichkeit für jeden Kunden. Wird das Kapital während der Laufzeit dem Festgeldkonto entnommen, fällt keine Vorfälligkeitsentschädigung bzw. kein Strafzins an. Lediglich die ursprünglich vorgesehene Verzinsung entfällt.

Gute Aussichten also, die das Festgeldangebot der Privatbanka mit sich bringt. Doch können auch alle anderen Konditionen halten, was der erste positive Eindruck verspricht? Und wie sieht es mit der Einlagensicherung in einem Land wie der Slowakei aus?

Diese und alle weiteren relevanten Fragen möchten wir mit dem folgenden Test für interessierte Anleger beantworten.

Vorteile beim Privatbanka Festgeld

  • Je nach Anlagedauer bis zu 1,40% Zinsen p. a.
  • Mindestanlagesumme 5.000,00 €, Maximalanlage nicht gedeckelt
  • Die Zinsgutschrift erfolgt einmalig am Ende der Laufzeit als Auszahlung auf das Referenzkonto
  • Kontoeröffnung und Kontoführung über den Finanzdienstleister Savedo, beides ist kostenlos
  • Absicherung des Anlegerkapitals durch die Mitgliedschaft der Privatbanka im staatlichen slowakischen Einlagensicherungsfonds bis zu einem Maximalbetrag von 100.000 Euro



Ihre Vorteile beim Privatbanka Festgeld

Bis zu 1,40% Zinsen pro Jahr Stand: 22.10.2017 / mehr Details siehe unten

- Zinsen bis 1,40 % p.a.
- Vorzeitige Kündigung jederzeit möglich
- deutschsprachiger Kundenservice
- kostenlose Kontoführung
- Einlagensicherung 100.000 Euro über die gesetzliche Einlagensicherung der Slowakei

Minimaleinlage: 5.000,00 €

Maximaleinlage: 50.000,00 €

Mindestanlagedauer: 12 Monate

Bei der Privatbanka gibt es ordentliche Zinsen schon ab einer Laufzeit von 12 Monaten. Angeboten wird das Festgeldkonto aus der Slowakei über Savedo.

Privatbanka Festgeld eröffnen

Zinssätze beim Privatbanka Festgeld

Mindest-einlage Maximal-einlage Laufzeit in Monaten
1224364860
5.000,00 €50.000,00 €1,00%1,25%1,35%1,35%1,40%

Stand: 22.10.2017

Privatbanka Festgeld eröffnen

Einlagensicherung beim Privatbanka Festgeld

Gesetzliche Sicherung: 100.000 Euro
Sicherungssystem gesetzlich: Einlagensicherungsfonds der Slowakei (Deposit Protection Fund)
Höhe zusätzliche Sicherung: -
Privates Sicherungssystem: -
Privatbanka Festgeld eröffnen

Weitere Details zum Privatbanka Festgeld

Zinsgutschrift: Ende der Laufzeit
Zahlungsverkehr möglich: nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: Passwort
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontoführung: kostenfrei
Kontoauflösung: kostenfrei
Privatbanka Festgeld eröffnen

Stand: 22.10.2017


Das Privatbanka Festgeld im Test

Die verfügbaren Laufzeiten beim Festgeld der Privatbanka gestalten sich sehr übersichtlich. Sie teilen sich auf einen Zeitraum zwischen einem und fünf Jahren auf. Maximal sind 1,40% Zinsen p.a. möglich.

Angesichts der derzeitigen Situation an den Finanzmärkten können die gebotenen Zinsen bei der Privatbanka durchaus als attraktiv angesehen werden. Vergleicht man sie mit den Zinssätzen anderer Festgeldanbieter, sind sie in die Spitzenklasse einzuordnen. Die Zinssätze gelten darüber hinaus sowohl für Bestandskunden als auch für Neukunden.

Ab einer Mindesteinlage von nur 5.000,00 € kann der deutsche Sparer ein Festgeldkonto bei der Privatbanka über den Dienstleister Savedo eröffnen. Eine Maximalanlagesumme existiert nicht, theoretisch kann der Sparer also einen unbegrenzt hohen Geldbetrag anlegen.

Thema Zinsintervall: Hieraus ergibt sich der einzige echte Kritikpunkt am Festgeldangebot der Privatbanka. Das Zinsintervall ist so bemessen, dass die Zinserträge einmalig am Ende der Laufzeit zusammen mit dem Anlagekapital auf das Referenzkonto überwiesen werden. Zwischenzeitliche Zinsauszahlungen, zum Beispiel im Jahresrhythmus, gibt es nicht. Somit kann der Anleger auch den Zinseszinseffekt nicht nutzen. Dadurch ergeben sich geringe Einbußen im Vergleich zu anderen Festgeldanlagen.

Ein Wort zur Prolongation: Sowohl die Zinsgewinne als auch das Anlagekapital werden am Ende der Laufzeit automatisch ausgezahlt. Für den Anleger besteht nicht die Möglichkeit, eine direkte Wiederanlage einzurichten. Somit bleibt ihm nur, ein neues Festgeldkonto zu eröffnen, sofern er sein Geld erneut anlegen möchte.

Eine Zinsgarantie besteht, wie beim Festgeld üblich, über die gesamte Laufzeit der Anlage.

Über die Zinshistorie der Privatbanka können wir noch keine Angaben machen, da sich der Anbieter erst seit vergleichsweise kurzer Zeit auf dem Markt befindet.

Wie bereits erwähnt, besteht beim Festgeld der Privatbanka für den Anleger die Möglichkeit, dieses auch während der vereinbarten Laufzeit aus der Anlage zu entnehmen. Dabei wird das Kapital nicht verzinst, eine Vorfälligkeitsentschädigung muss nicht entrichtet werden.

Die Kontoeröffnung

Für die Eröffnung des Festgeldkontos bei der Privatbanka ist der bekannter Finanzdienstleister Savedo zuständig. Er übernimmt auch den Support für deutsche Kunden. Da Savedo jedoch keine eigene Banklizenz besitzt, wird das zur Ein- und Auszahlung auf das Festgeldkonto notwendige Referenzkonto bei einer deutschen Partnerbank geführt. Hierbei handelt es sich um die FinTech Group Bank AG.

Der Kunde muss also, um die Festgeldanlage nutzen zu können, sowohl ein Referenzkonto bei besagter Bank als auch das Festgeldkonto selbst eröffnen. Keine Sorge: Beide Anträge zur Kontoeröffnung sind in einer Antragsstrecke zusammengefasst. Diese Antragstrecke ist weitgehend selbsterklärend und übersichtlich gestaltet, so dass die Eröffnung innerhalb weniger Minuten vorgenommen werden kann. Die einzelnen Schritte gestalten sich wie folgt:

Zunächst ist es notwendig, einen Kundenaccount auf der Plattform Savedo.de zu eröffnen. Dies geschieht mittels einer gültigen E-Mail-Adresse und einem selbst gewählten Passwort. Mit diesen Daten erhält der Interessent Zugang zum Mitgliederbereich bei Savedo und kann von dort aus die Antragsstrecke zur Eröffnung beider Konten starten.

Zunächst müssen die üblichen Eingaben zur Eröffnung des Referenzkontos gemacht werden. Hierzu sind alle wichtigen persönlichen Daten des Antragstellers notwendig, unter anderem Name und Anschrift, aber auch Geburtsdatum und Geburtsort sowie einige Angaben zu Beruf und Familienstand. Im weiteren Verlauf der Antragsstrecke werden dann auch die relevanten Informationen zur Eröffnung des Festgeldkontos bei der Privatbanka abgefragt. Hierzu zählen insbesondere der gewünschte Anlagebetrag und die Laufzeit.

Sind alle Informationen eingegeben, werden diese noch einmal zusammengefasst und der Neukunde muss die Richtigkeit seiner Angaben bestätigen. Anschließend hat er die Möglichkeit, sämtliche Dokumente herunterzuladen und auszudrucken. Unter den Dokumenten befindet sich auch ein PostIdent-Coupon, der im nächsten Schritt benötigt wird.

Dieser Coupon dient zur Verifizierung der eingegebenen persönlichen Daten. Das Verfahren ist einfach gestaltet: In einer beliebigen Postfiliale wird der Coupon zusammen mit einem persönlichen Dokument wie etwa dem Personalausweis vorgelegt. Der Postbedienstete gleicht die Daten ab, bestätigt sie und schickt die Unterlagen anschließend an Savedo. Wenige Tage später kommen die Zugangsdaten zum Referenzkonto per Post. Von hier aus kann dann direkt die Festgeldanlage aktiviert werden. Dazu ist allerdings die persönliche Überweisung des Sparers vom Referenzkonto auf das Festgeldkonto notwendig, da keine Möglichkeit zum automatischen Einzug des Anlagebetrages besteht.

Thema Steuern:

Savedo stellt im Mitgliederbereich ein Formular bereit, mit dem die Quellensteuer in der Slowakei auf 0 % reduziert werden kann. Somit muss der Anleger die Zinsgewinne aus der Festgeldanlage ausschließlich in Deutschland versteuern. Diese Versteuerung erfolgt im Rahmen der Abgeltungssteuer zu den bekannten Konditionen. Es ist nicht möglich, bei Savedo oder bei der Privatbanka einen Freistellungsauftrag bzw. eine Nichtveranlagungsbescheinigung einzureichen.

Fazit

Die Konditionen für das Festgeld bei der Privatbanka können uns voll überzeugen. Einziger kleiner Wermutstropfen ist das für den Anleger ungünstige Zinsintervall, mit dem er den Zinseszinseffekt nicht nutzen kann. Gute Zinssätze gleichen dies jedoch wieder aus. Auch der Mindesteinlagebetrag ist überaus fair gestaltet.

Sicherheit und Einlagensicherung

Die Einlagensicherung erfolgt bei der Privatbanka über den staatlichen Einlagensicherungsfonds der Slowakischen Republik. Da die Richtlinien für Einlagensicherung innerhalb der Europäischen Union in den letzten Jahren harmonisiert wurden, entspricht der Sicherungsbetrag von maximal 100.000 Euro genau dem, der auch in Deutschland im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung gültig ist.

Eine weitere, freiwillige Einlagensicherung besteht in der Slowakei nicht. Anleger sollten sich also genau überlegen, ob sie mehr als den maximal abgesicherten Betrag von 100.000 Euro auf dem Festgeldkonto der Privatbanka anlegen. Für diese Überlegungen kann es auch hilfreich sein, einen Blick auf die Ratings der Privatbanka und vielleicht sogar des Staates Slowakei zu werfen.

Zunächst zu den Ratings für die Privatbanka: Da diese Bank noch nicht sehr lange mit ihrem Festgeldangebot aktiv ist, existieren bislang ausschließlichen Ratings der Agentur Moody´s. Diese bilden eine gute Bonität der Bank ab und gestalten sich wie folgt (Stand 09/2017):

  • Short Term Rating: P-2
  • Long Term Rating: Baa3

Ebenfalls sehr positiv zeigen sich die Ratings für die Bonität des Landes Slowakei. Hier die Noten der drei wichtigsten Rating-Agenturen(Stand 09/2017):

  • S&P: A-1 (Short Term) / A+ (Long Term)
  • Moody‘s: kein Ranking vorhanden (Short Term) / A2 (Long Term)
  • Fitch: F1 (Short Term) / A+ (Long Term)

Nach unserer Einschätzung sprechen die Ratings für eine sehr sichere Anlage. Im Zweifelsfall dürfte der Anleger also mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem staatlichen Einlagensicherungsfonds der Slowakei entschädigt werden. Somit muss sich niemand Sorgen um die Sicherheit seines Kapitals machen.


Kontakt

Wie bereits erwähnt, übernimmt der Finanzdienstleister Savedo auch den gesamten Support für die Privatbanka. Der Kunde erreicht den Support per E-Mail oder Telefon. Hier die genauen Kontaktdaten:

  • Savedo-Kundenservice: 030-208 495 190 (Montag bis Freitag, 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr)
  • E-Mail-Adresse: kundenservice@savedo.de

Erfahrungen und Erfahrungsberichte zum Privatbanka Festgeldkonto

Teilen Sie uns Ihre persönlichen Erfahrungen zum Privatbanka Festgeldkonto mit und unterstützen Sie damit andere Anleger auf der Suche nach der passenden Geldanlage. Wie steht es Ihrer Meinung nach um die Sicherheit und sind Sie mit den Konditionen, der Kommunikation und dem Online-Banking zufrieden? Um Ihre Erfahrungen mit der Privatbanka mittzuteilen bzw. Ihre Bewertung abzugeben, klicken Sie einfach auf „Angebot bewerten“ bzw. „Fragen & Antworten“.

Privatbanka Festgeld eröffnen

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *