2,40% p.a.



Libra Internet Bank Festgeld

Das Libra Bank Festgeld

Bis 1,00% Zinsen p. a. sind für eine Festgeldanlage für deutsche Sparer eine Ansage! Allerdings müsste man wohl lange (und vergebens) suchen, bis sich eine deutsche Bank findet, die diese Zinsen offeriert. Werfen wir stattdessen einen Blick ins Ausland.

Von dort kommt der Festgeldanbieter mit den hier dargelegten Zinssätzen. Es handelt sich um die rumänische Libra Bank, welche im Jahr 1996 gegründet wurde, und die zu den aufstrebendsten und innovativsten Banken im Land gehört.

Damit auch deutsche Sparer in den Genuss des Libra Bank Festgeldes kommen, wird dieses über den bekannten Finanzmarktplatz Savedo angeboten. Das bedeutet: Der Dienstleister übernimmt die Kontoeröffnung und die Bereitstellung eines Referenzkontos für den Kunden und stellt zudem den Kundensupport.

Das Festgeldkonto der Libra Bank kann bereits ab einem Anlagebetrag von 10.000,00 € in Anspruch genommen werden. Die maximal mögliche Anlage beträgt 100.000,00 €, sie deckt sich damit genau mit dem höchsten Sicherungsbetrag der staatlichen rumänischen Einlagensicherung, mit der das Anlegerkapital abgesichert wird.

In unserem Test haben wir auch die übrigen Konditionen des Libra Bank Festgeldes genau überprüft. Hier die Ergebnisse:

Vorteile beim Libra Bank Festgeld

  • Je nach Anlagedauer 1,00% Zinsen p. a.
  • Mindestanlagesumme 10.000,00 €, Maximalanlage gedeckelt auf 100.000,00 €
  • Die Zinsgutschrift und Auszahlung erfolgt einmalig am Ende der Laufzeit
  • Kontoeröffnung und Kontoführung erfolgen über den Finanzplatz Savedo, beides ist kostenlos
  • 100-prozentige Absicherung des Anlagekapitals durch die Mitgliedschaft der Libra Bank im staatlichen rumänischen Einlagensicherungsfonds bis zu einem Maximalbetrag von 100.000 Euro



Ihre Vorteile beim Libra Internet Bank Festgeld

Bis zu 1,00% Zinsen pro Jahr Stand: 13.12.2017 / mehr Details siehe unten

- Attraktive Zinsen für kurze Laufzeiten
- 6, 12, 24 oder 36 Monate Anlagezeiträume
- deutschsprachiger Kundenservice
- kostenlose Kontoführung
- Einlagensicherung 100.000 Euro über die gesetzliche Einlagensicherung Rumäniens

Minimaleinlage: 10.000,00 €

Maximaleinlage: 100.000,00 €

Mindestanlagedauer: 6 Monate

Die rumänische Libra Internet Bank bietet ein solides Festgeld für kurze Laufzeiten von 6, 12, 24 oder 36 Monaten. Angeboten wird das Festgeldkonto in Rumänien über Savedo.

Libra Internet Bank Festgeld eröffnen

Zinssätze beim Libra Internet Bank Festgeld

Mindest-einlage Maximal-einlage Laufzeit in Monaten
6122436
10.000,00 €100.000,00 €0,50%0,70%0,90%1,00%

Stand: 13.12.2017

Libra Internet Bank Festgeld eröffnen

Einlagensicherung beim Libra Internet Bank Festgeld

Gesetzliche Sicherung: 100.000 Euro
Sicherungssystem gesetzlich: Einlagensicherungsfonds Rumäniens (FGDB)
Höhe zusätzliche Sicherung: -
Privates Sicherungssystem: -
Libra Internet Bank Festgeld eröffnen

Weitere Details zum Libra Internet Bank Festgeld

Zinsgutschrift: Ende der Laufzeit
Zahlungsverkehr möglich: nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: Passwort
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontoführung: kostenfrei
Kontoauflösung: kostenfrei
Libra Internet Bank Festgeld eröffnen

Stand: 13.12.2017


Das Libra Bank Festgeld im Test

Insgesamt stehen dem Sparer vier verschiedene Laufzeiten für die Festgeldanlage der Libra Bank zur Verfügung. Der höchste Zinssatz beträgt 1,00% p.a.

Schaut man sich die derzeit gebotenen Zinsen anderer Banken für eine Festgeldanlage an, so kann das Libra Bank Festgeld durchaus in die Spitzengruppe aufgenommen werden. Die Zinsen werden übrigens für Neukunden und Bestandskunden gleichermaßen angeboten, hier macht die Bank keinen Unterschied.

Mit einer Mindesteinlage von 10.000,00 € können die meisten deutschen Sparer das Festgeldangebot nutzen, lediglich Kleinstanleger wünschen sich eine etwas niedrigere Einstiegshürde. Die Maximalanlagesumme dagegen ist mit 100.000,00 € ausreichend bemessen, zudem dadurch sämtliche Kundeneinlagen zu 100 % abgesichert sind (mehr dazu gleich).

Etwas ungünstig bemessen für den Sparer ist das Zinsintervall. Hier macht es sich die Libra Bank relativ leicht und schüttet die Zinsen erst am Ende der Laufzeit der Festgeldanlage aus. Sie werden also zusammen mit dem Anlagekapital auf das Referenzkonto überwiesen. Wir würden uns dagegen mehrere Zinsintervalle während der Laufzeit wünschen, durch die der Anleger den Zinseszinseffekt ausnutzen könnte. Angesichts der gebotenen Zinssätze nimmt man dieses Manko aber gerne in Kauf.

Ein Wort zur Wiederanlage: Beim Festgeld der Libra Bank gibt es keine automatische Wiederanlage bzw. Verlängerung. Möchte der Sparer sein Anlagekapital und gegebenenfalls die Zinsen wieder in Form von Festgeld anlegen, muss er dazu ein neues Festgeldkonto eröffnen.

Die Zinsgarantie ist schnell abgehandelt, sie wird über die gesamte Laufzeit der Festgeldanlage gewährt. Anders hätten wir es nicht erwartet.

Wer sich über die Entwicklung der Zinsen bei der Libra Bank in der Vergangenheit informieren möchte, hat dazu momentan noch keine Gelegenheit. Eine Zinshistorie kann aufgrund der vergleichsweise kurzen Zeit am Markt noch nicht erstellt werden.

Wer seine Festgeldanlage vorzeitig kündigen möchte, kann dies nur in Ausnahmefällen tun. Zwar schließt die Libra Bank eine vorzeitige Kündigung nicht kategorisch aus, Anträge werden jedoch zunächst genau geprüft und nur in nachweisbaren Härtefällen genehmigt.

Die Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung für die Festgeldanlage bei der Libra Bank erfolgt über den deutschen Finanzmarktplatz Savedo. Der Kunde profitiert hier von einer übersichtlichen Antragsstrecke und dem Verrechnungsskonto bei einer deutschen Bank. Somit ist auch das Kapital aus dem Verrechnungsskonto zu 100 % durch die gesetzliche deutsche Einlagensicherung abgesichert.

Savedo übernimmt nicht nur die Kontoeröffnung für den Sparer, sondern ermöglicht diesem auch die Online-Kontoführung und steht bei Fragen mit einem kompetenten Support zur Verfügung. Zum besseren Verständnis haben wir die einzelnen Schritte der Kontoeröffnung hier für Sie skizziert:

Account bei Savedo anlegen

Zunächst eröffnet der Neukunden einen Account bei Savedo unter Angabe seiner E-Mail-Adresse und eines frei wählbaren Passwortes.

Referenzkonto eröffnen

Im zweiten Schritt startet die eigentliche Antragsstrecke, die mit der Eröffnung des Referenzkontos beginnt. Dieses Konto wird bei der deutschen FinTech Group Bank AG geführt. Zur Eröffnung muss der Kunde die üblichen Daten wie Name und Anschrift sowie Geburtsdatum, Geburtsort etc. eingeben.

Festgeldkonto eröffnen

Sobald alle Angaben zum Referenzkonto gemacht sind, erfolgt die Eröffnung des Festgeldkontos bei der Libra Bank. Hierzu sind lediglich noch die gewünschte Anlagesumme und die Anlagedauer anzugeben. Mit einem Klick ist das Festgeldkonto schließlich formell eröffnet.

Nach der anschließenden Zusammenfassung aller Daten steht dem Start der Festgeldanlage nur noch die Verifizierung der persönlichen Daten des Anlegers entgegen. Diese Verifizierung kann direkt im folgenden Schritt am PC mittels des sogenannten VideoIdent-Verfahrens erfolgen. Hierzu benötigt der Sparer allerdings eine Webcam. Wer diese nicht hat, kann auch das klassische PostIdent Verfahren nutzen, bei dem man sich in einer Postfiliale vor Ort mittels Vorlage eines amtlichen Dokumentes (zum Beispiel Personalausweis oder Reisepass) legitimiert. Der Postbedienstete überprüft die Daten, trägt diese in das PostIdent-Formular ein und schickt die Unterlagen anschließend an Savedo.

Nach einigen Tagen Bearbeitungszeit erhält der Neukunde von Savedo die notwendigen Unterlagen per Post. Nun kann er das Anlagekapital auf das Referenzkonto transferieren. Dieses wird anschließend automatisch von Savedo auf das Festgeldkonto bei der Libra Bank überwiesen.

Wie wird das Festgeld der Libra Bank steuerlich behandelt?

Wer sein Geld in Rumänien anlegt, muss auf die entsprechenden Zinsgewinne direkt vor Ort eine Quellensteuer in Höhe von 16 % abführen. Für Sparer, die ihren Hauptwohnsitz im Ausland haben, besteht allerdings die Möglichkeit, diesen Steuersatz auf 0 % zu reduzieren. Dafür ist jedoch eine Nichtansässigkeitsbescheinigung einzureichen, die Savedo im Kundenbereich bereithält. Das Formular muss von der zuständigen Finanzbehörde ausgefüllt bzw. bestätigt werden, bevor es bei Savedo eingereicht werden kann. Der Finanzdienstleister leitet es anschließend an die Libra Bank weiter.
Bleibt noch die in Deutschland zu entrichtende Abgeltungsteuer, welche naturgemäß nicht reduziert werden kann. Sie beträgt pauschal 25 %, hinzu kommen noch der Solidaritätszuschlag und – falls der Anleger eine Konfession besitzt – die Kirchensteuer.

Auch mit einem Freistellungsauftrag oder einer Nichtveranlagungsbescheinigung kann die Abgeltungsteuer beim Festgeld der Libra Bank nicht reduziert werden, da diese Dokumente von Savedo bzw. der Libra Bank nicht angenommen werden.

Fazit

Bis auf das für den Anleger etwas ungünstige Zinsintervall konnten wir keine Kritikpunkte am Festgeld der rumänischen Libra Bank finden. Dem deutschen Sparer werden vergleichsweise hohe Zinssätze geboten, die Mindest- und Maximalanlageträger sind fair gestaltet. Und auch die Einlagensicherung kommt dem deutschen Sparer entgegen, wie wir gleich sehen werden. Das Libra Bank Festgeld hat unsere klare Empfehlung!

Sicherheit und Einlagensicherung

Da die Richtlinien zur Einlagensicherung innerhalb der Europäischen Union in den letzten Jahren stark harmonisiert wurden, ergibt sich auch für den deutschen Sparer eine wirkungsvolle Absicherung seines Anlagekapitals beim Festgeld der Libra Bank. Diese Absicherung gestaltet sich wie folgt:

In Entschädigungsfall greift der Einlagensicherungsfonds des Landes Rumänien und entschädigt den Anleger bis zu einer Maximalsumme von 100.000 Euro. Dieser Höchstbetrag ist mittlerweile EU-weit einheitlich, er deckt sich also auch mit der gesetzlichen Einlagensicherung in Deutschland.

Eine erweiterte bzw. freiwillige Einlagensicherung wird seitens der Libra Bank nicht geboten. Sie ist aber auch nicht notwenig, da sich der maximale Absicherungsbetrag genau mit dem Höchstbetrag der Einlagensicherung deckt.

Wer sich dennoch etwas genauer über die Sicherheit seines Kapitals informieren möchte, kann dies anhand der sogenannten Ratings tun. Diese Bonitätseinschätzungen werden sowohl für die einzelnen Kreditinstitute als auch für die Länder ausgearbeitet, in denen sich die Banken befinden. Allerdings muss die Bank dazu ausreichend lange und oft entsprechende Kennzahlen veröffentlicht haben, was bei der Libra Bank noch nicht der Fall ist. Daher können wir uns an dieser Stelle lediglich die Länder-Ratings von Rumänien ansehen (Stand 09/2017):

  • S&P: A-3 (Short Term) / BBB- (Long Term)
  • Moody‘s: P-3 (Short Term) / Baa3 (Long Term)
  • Fitch: F3 (Short Term) / BBB- (Long Term)

Die Ratings zeichnen ein gutes, aufstrebendes Bild von Rumänien ab, das sich in den kommenden Jahren noch verstärken dürfte.


Kontakt

Den Kundensupport für die rumänische Libra Bank übernimmt der Finanzdienstleister Savedo. Folgende Kontaktmöglichkeiten stehen zur Auswahl:

Servicenummer: 030-208 495 190 (Montag bis Freitag, 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr)

E-Mail-Adresse: kundenservice@savedo.de

Erfahrungen und Erfahrungsberichte zum Libra Internet Bank Festgeld Festgeldkonto

Teilen Sie uns Ihre persönlichen Erfahrungen zum Libra Internet Bank Festgeld Festgeldkonto mit und unterstützen Sie damit andere Anleger auf der Suche nach der passenden Geldanlage. Wie steht es Ihrer Meinung nach um die Sicherheit und sind Sie mit den Konditionen, der Kommunikation und dem Online-Banking zufrieden? Um Ihre Erfahrungen mit der Libra Internet Bank Festgeld mittzuteilen bzw. Ihre Bewertung abzugeben, klicken Sie einfach auf „Angebot bewerten“ bzw. „Fragen & Antworten“.

Libra Internet Bank Festgeld eröffnen

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *