2,40% p.a.



Inbank Festgeld

Inbank Festgeld

Dass osteuropäische Länder wie Estland, Lettland und Litauen wirtschaftlich schnell aufholen, dürfte mittlerweile bekannt sein. Doch nicht nur das – für deutsche Sparer offenbaren sich hier gute Möglichkeiten, den am Boden liegenden Zinssätzen für Tages- und Festgeldanlagen ein Schnippchen zu schlagen. Eine solche Möglichkeit stellt das Festgeld der estländischen Inbank dar.

Die Inbank bietet ihr Festgeld in Deutschland über WeltSparen an, den bekannten Marktplatz für Finanzen, insbesondere für Tages- und Festgeldanlagen. Hierbei genießt der Sparer viele Vorteile, von der einfachen Kontoeröffnung bis hin zum schnellen und deutschsprachigen Kundenservice.

Bis zu 1,70% Zinsen p. a. sind eine Ansage, hierbei kann der Anleger zwischen vier verschiedenen Laufzeiten zwischen 12 und 60 Monaten wählen. Hinzu kommt die äußerst faire Mindestanlagesumme von nur 2.000,00 €. Und damit das Kapital wirkungsvoll abgesichert ist, greift die Sicherung durch den staatlichen estländischen Einlagensicherungsfonds bis zu einem Maximalanlagebetrag von 100.000,00 €.

Was will man also mehr? Ob das Angebot auch Haken hat und was der Anleger ansonsten beachten sollte, all das klärt der folgende Test.

Vorteile beim Inbank Festgeld

  • Bis zu 1,70% Zinsen p.a.
  • Mindestanlagesumme 2.000,00 € / Maximalanlage 100.000,00 €
  • Zinsgutschrift und Auszahlung einmalig am Ende der Laufzeit auf das Referenzkonto
  • Kostenlose Kontoeröffnung und Kontoführung, sowohl für das Festgeldkonto der Inbank als auch für das Referenzkonto bei WeltSparen
  • 100-prozentige Absicherung aller Anlagebeträge durch die staatliche Einlagensicherung in Estland bis 100.000 Euro pro Kunde



Ihre Vorteile beim Inbank Festgeld

Bis zu 1,70% Zinsen pro Jahr Stand: 22.10.2017 / mehr Details siehe unten

- Bis 1,70% Zinsen p.a.
- Laufzeiten von 12 bis 60 Monaten
- Bis zu 75 Euro Willkommensprämie
- Mindesteinlage nur 2.000 Euro
- Gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro über den estnischen Einlagensicherungsfonds

Minimaleinlage: 2.000,00 €

Maximaleinlage: 100.000,00 €

Mindestanlagedauer: 12 Monate

Das Inbank Festgeld schließen deutsche Sparer über die Online-Plattform WeltSparen ab. Zur Eröffnung muss ein kostenfreies WeltSparen-Konto bei der MHB Bank angelegt werden.
Über die gesetzliche Einlagensicherung Estlands sind die Spareinlagen pro Kopf bis 100.000 Euro abgesichert.

Bis 75 Euro Bonus sichern: Die Willkommensprämie gilt für alle Neukunden, die ihr erstes Festgeldkonto über WeltSparen eröffnen. Die Prämien-Höhe richtet sich nach der Laufzeit des abgeschlossenen Festgeldes. Für 1 Jahr gibt es 25 Euro -- für ein 2- oder 3-jährige Festgeld 50 Euro – für 3,5-jähriges Festgeld oder länger 75 Euro. Um die Prämie zu erhalten, genügt eine E-Mail mit dem Stichwort "Willkommensprämie" an kundenservice@weltsparen.de.

Inbank Festgeld eröffnen

Zinssätze beim Inbank Festgeld

Mindest-einlage Maximal-einlage Laufzeit in Monaten
12243660
2.000,00 €100.000,00 €0,80%1,00%1,35%1,70%

Stand: 22.10.2017

Inbank Festgeld eröffnen

Einlagensicherung beim Inbank Festgeld

Gesetzliche Sicherung: 100.000 Euro
Sicherungssystem gesetzlich: Deposit Guarantee Sectoral Fund
Höhe zusätzliche Sicherung: -
Privates Sicherungssystem: -
Inbank Festgeld eröffnen

Weitere Details zum Inbank Festgeld

Zinsgutschrift: Ende der Laufzeit
Zahlungsverkehr möglich: Nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking:
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: Kostenfrei
Kontoführung: Kostenfrei
Kontoauflösung: Kostenfrei
Inbank Festgeld eröffnen

Stand: 22.10.2017


Das Inbank Festgeld im Test

Schon bei vergleichsweise kurzen Laufzeiten werden dem Anleger beim Inbank Festgeld gute Zinsen gezahlt. Insgesamt stehen vier verschiedene Laufzeiten zur Auswahl. Im Vergleich zu den Festgeldangeboten deutscher Banken fallen die Zinsen beim Inbank Festgeld geradezu üppig aus. Daher kann sich der Anbieter auf Anhieb in der Spitzengruppe der derzeit auf dem Markt befindlichen Festgeldanbieter platzieren.

Schauen wir uns die Mindesteinlage etwas genauer an: Sie beträgt nur 2.000,00 €, so dass das Inbank Festgeldkonto auch von Kleinanlegern genutzt werden kann. Der Maximalanlagebetrag liegt bei 100.000,00 €. Inzwischen ist dies Standard, da sich dieser Betrag genau mit der maximal möglichen Einlagensicherung durch den staatlichen Sicherungsfonds in Estland deckt. Mehr dazu gleich.

Den einzigen echten Nachteil beim Festgeld der Inbank muss der Kunde mit dem für ihn ungünstigen Zinsintervall in Kauf nehmen. Statt dem Anleger die Zinsen mehrmals während der Laufzeit der Festgeldanlage gutzuschreiben und auszuzahlen, geschieht dies bei der Inbank lediglich einmalig am Ende der Laufzeit. Die Zinsen werden dann gleichzeitig gutgeschrieben und auf das Referenzkonto ausgezahlt. Nachteil: Der Sparer kann den begehrten Zinseszinseffekt nicht für sich nutzen. Allerdings fällt dies nur in sehr geringem Ausmaß ins Gewicht.

Und auch bei den Regularien bzgl. der Wiederanlage herrscht bei der Inbank einfache Klarheit: Das Kapital wird nicht automatisch wiederangelegt. Somit muss der Anleger ein neues Festgeldkonto eröffnet, wenn er sein Kapital wieder einsetzen will.

Wie üblich, gibt die Inbank für die gesamte Laufzeit eine Zinsgarantie auf das Festgeld. Angaben zur Zinshistorie können aufgrund des jungen Alters der Bank allerdings noch nicht gemacht werden.
Gekündigt werden kann das Inbank Festgeld nur ein (nachweisbaren) Ausnahmefällen. Ansonsten gilt: Das Kapital ist für die gesamte Laufzeit fest gebunden.

Die Kontoeröffnung

Wer ein Festgeldkonto bei der Inbank eröffnen möchte, muss dies in Deutschland über den Finanzmarktplatz WeltSparen tun. Der Eröffnungsprozess gestaltet sich einfach und ist weitgehend selbsterklärend. WeltSparen kümmert sich um alle Schritte bis zur Eröffnung des Festgeldkontos und stellt auch das notwendige Referenzkonto zur Verfügung.

Um die Kontoeröffnung im Einzelnen nachvollziehen zu können, haben wir die notwendigen Schritte im Folgenden dokumentiert:

Kundenaccount bei WeltSparen anlegen

Die Antragsstrecke startet mit dem Anlegen eines Kundenaccounts bei WeltSparen. Hierzu muss der Kunde die üblichen persönlichen Daten angeben, darunter seinen Namen sowie das Geburtsdatum und den Geburtsort. Auch die Anschrift und einige weitere Angaben müssen im Formular gemacht werden. Anschließend sind noch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WeltSparen per Anhaken zu akzeptieren, bevor der Account aktiviert wird.

Referenzkonto eröffnen

Das Referenzkonto wird nicht bei WeltSparen selbst, sondern bei dem Partner-Kreditinstitut MHB Bank AG eröffnet. Dies erledigt WeltSparen für den Neukunden im Zuge der Eröffnung der Festgeldanlage. Der Antragsteller muss lediglich in die Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung einwilligen.

Festgeldkonto eröffnen

Im Anschluss an das Referenzkonto wird das Festgeldkonto bei der Inbank eröffnet. Da die persönlichen Daten des Antragstellers bereits beim Anlegen des WeltSparen-Accounts eingegeben wurden, muss der Kunde dies hier nicht noch einmal tun. Abgefragt werden lediglich die gewünschte Höhe des Anlagekapitals und die Laufzeit für die Festgeldanlage. Auch hier muss der Neukunde wiederum die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Datenschutzerklärung und eine Widerrufsbelehrung durch einen Haken akzeptieren, bevor das Festgeldkonto bei der Inbank formell eröffnet werden kann.

Nun steht nur noch die Legitimierung der eingegebenen Daten der praktischen Nutzung des Festgeldkontos im Wege. Diese Legitimierung erfolgt entweder durch das bekannte PostIdent-Verfahren oder per VideoIdent. Letztgenannte Möglichkeit ist schneller und kann bequem von zu Hause aus mittels einer Webcam durchgeführt werden. Hierzu muss der Kunde lediglich seinen Personalausweis sowie ein Schriftstück zur Abgabe einer Unterschriftenprobe bereithalten. Beim PostIdent-Verfahren dagegen wird die Verifizierung in einer Postfiliale vor Ort vorgenommen. Nach Überprüfung des Ausweises schickt der Postbedienstete die Unterlagen dann an WeltSparen.

Es dauert einige Tage, bis der Antrag auf Neueröffnung bearbeitet ist. Danach erhält der Kunde die Zugangsdaten zum Referenzkonto und kann das Anlagekapital auf dieses überweisen. Von dort aus wird es automatisch weiter auf das Festgeldkonto transferiert.

Wie wird die Festgeldanlage bei der Bank steuerlich behandelt?

Auf die Erträge aus Kapitalanlagen müssen in Deutschland Steuern gezahlt werden. Hierzu gibt es eine eigene Steuerform, die als Abgeltungsteuer bezeichnet wird. Der Steuersatz beträgt pauschal 25 % der Kapitalgewinne. Hinzu kommen noch der Solidaritätszuschlag und eventuell die Kirchensteuer, falls der Anleger eine Konfession besitzt.

In einigen Ländern wird zudem eine Quellensteuer auf Kapitalerträge erhoben. In Estland ist dies nicht der Fall. Der deutsche Sparer muss seine Zinsgewinne also ausschließlich im Heimatland versteuern.

Einen Freistellungsauftrag für die Kapitalerträge oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung können bei WeltSparen nicht eingereicht werden.

Fazit

Die estländische Inbank überzeugte uns im Test mit sehr guten Zinskonditionen für das Festgeldkonto. Und auch die übrigen Anlagebedingungen, zum Beispiel der Mindest- und Maximalanlagebetrag, sind fair und anlegerfreundlich gestaltet. Lediglich das Zinsintervall kommt dem Anleger nicht entgegen, durch die einmalige Auszahlung am Ende der Laufzeit kann der begehrte Zinseszinseffekt nicht genutzt werden. Der Attraktivität des Inbank Festgeldkontos tut dies jedoch kaum Abbruch.

Sicherheit und Einlagensicherung

Das Thema Einlagensicherung ist insbesondere bei Kapitalanlagen im Ausland für deutsche Anleger naturgemäß besonders wichtig. Seit einigen Jahren profitieren Anleger jedoch von den harmonisierten EU-Richtlinien für die Einlagensicherung. Diese Richtlinien schreiben einen Mindestsicherungsbetrag von 100.000 Euro in allen EU-Mitgliedsländern vor. Somit trifft diese Regelung auch auf das Festgeldkonto der Inbank zu.

Für den Anleger heißt das: Im Ernstfall erhält er seine Einlage bis zu einer Höhe von 100.000 Euro vollständig erstattet. Dafür garantiert der Staat Estland mit einem eigens eingerichteten Einlagensicherungsfonds.

Doch kann man der staatlichen Absicherung der Spareinlagen in Estland wirklich trauen? Dazu sehen wir uns die entsprechenden Ratings an.

Ratings

Rating-Agenturen erarbeiten in regelmäßigen Abständen Einschätzungen der Bonität einzelner Kreditinstitute sowie ganzer Länder. Dazu werden diverse wirtschaftliche Kennzahlen herangezogen und ausgewertet. Solche Ratings sollen es Anlegern ermöglichen, die Bonität der jeweiligen Bank bzw. des Landes auf einen Blick einzuschätzen.

Für die estländische Inbank existiert ein solches Rating noch nicht, da das Kreditinstitut erst seit vergleichsweise kurzer Zeit auf den Finanzmärkten vertreten ist. Doch auch die Ratings für das Land Estland können bezüglich der Sicherheit Aufschluss geben. Sie gestalten sich wie folgt(Stand: 28.09.2017):

  • S&P: A-3 (Short Term) / BBB- (Long Term)
  • Moody‘s: P-3 (Short Term) / Baa3 (Long Term)
  • Fitch: F3 (Short Term) / BBB- (Long Term)

Wie sich erkennen lässt, besitzt Estland zwar noch nicht die allerbesten Ratings, ist aber auf einem guten Weg dorthin. Unserer Meinung nach können sich Anleger darauf verlassen, im Ernstfall ihr Kapital aus dem staatlichen Einlagensicherungsfonds ersetzt zu bekommen.


Kontakt

Da der Finanzplatz WeltSparen den kompletten Support für die Inbank in Deutschland übernimmt, stehen den Kunden folgende Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Telefonischer Support unter 030 / 770 191 291 (Mo – Fr 08:30 Uhr – 18:30 Uhr)
  • Support per Kontaktformular (E-Mail)

Der Support überzeugte im Test durch kompetente Hilfe und rasche Antwortzeiten, allerdings haben wir einen Livechat vermisst.

Erfahrungen und Erfahrungsberichte zum Inbank Festgeldkonto

Teilen Sie uns Ihre persönlichen Erfahrungen zum Inbank Festgeldkonto mit und unterstützen Sie damit andere Anleger auf der Suche nach der passenden Geldanlage. Wie steht es Ihrer Meinung nach um die Sicherheit und sind Sie mit den Konditionen, der Kommunikation und dem Online-Banking zufrieden? Um Ihre Erfahrungen mit der Inbank mittzuteilen bzw. Ihre Bewertung abzugeben, klicken Sie einfach auf „Angebot bewerten“ bzw. „Fragen & Antworten“.

Inbank Festgeld eröffnen

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *