2,40% p.a.



BlueOrange Bank Festgeld

Das BlueOrange Bank Festgeld

Wer sich derzeit immer wieder über die schlechten Zinssätze für Tages- und Festgelder bei deutschen Anbietern ärgert, für den lohnt sich durchaus Einblick ins osteuropäische Ausland. So zum Beispiel nach Lettland, wo die BlueOrange Bank auf ihr Festgeldkonto schon für vergleichsweise kurze Anlagezeiträume sehr gute Zinssätze gewährt.

In Zahlen ausgedrückt bedeutet das: Für eine Laufzeit von zwei Jahren gibt es satte 1,33% Zinsen p. a. Welche deutsche Bank kann da mithalten?

Dabei handelt es sich bei der BlueOrange Bank um eines der größten Kreditinstitute des aufstrebenden baltischen Staates. Für die Einlagensicherung steht Letzterer gerade, und da Lettland Mitglied der Europäischen Union ist, gelten auch hier die strengen Richtlinien bezüglich des Anlegerschutzes. Sorgen um seine Erspartes muss sich bei der BlueOrange Bank also niemand machen.

Und auch die Kontoeröffnung sowie die laufende Kontoführung sind ganz einfach, sie erfolgen über den deutschen Finanzmarktplatz WeltSparen.

Wie sich die übrigen Anlagebedingungen gestalten und für wen das Festgeldangebot der BlueOrange Bank am besten geeignet ist, das zeigt der folgende Test.

Vorteile beim BlueOrange Bank Festgeld

  • Bis 1,33% Zinsen p. a., je nach Anlagedauer (drei verschiedene Anlagezeiträume zur Auswahl)
  • Mindestanlagebetrag 2.000,00 €, maximal dürfen 100.000,00 € angelegt werden
  • Zinsgutschrift und Auszahlung erfolgen am Ende der Laufzeit
  • Kostenlose Kontoeröffnung und Kontoführung über den deutschen Finanzmarktplatz WeltSparen
  • Absicherung des Anlagekapitals durch den staatlichen lettischen Einlagensicherungsfonds (bis zu einem Betrag von 100.000 EUR pro Kunde)



Ihre Vorteile beim BlueOrange Bank Festgeld

Bis zu 1,33% Zinsen pro Jahr Stand: 13.12.2017 / mehr Details siehe unten

- 1,11% Zinsen p.a. für 12 Monate
- 0,55% Zinsen p.a. für 6 Monate
- Gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro über den Einlagensicherungsfonds Maltas
- Deutschsprachiger Kundenservice über WeltSparen

Minimaleinlage: 2.000,00 €

Maximaleinlage: 100.000,00 €

Mindestanlagedauer: 6 Monate

Die BlueOrange Bank wurde 2001 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Riga, der Hauptstadt Lettlands. Die Bank ist gemessen am verwalteten Vermögen die neuntgrößte Bank des Landes. (Stand 2017)

In Lettland wird eine Quellensteuer in Höhe von 10 % erhoben. Diese wird ab dem 1. Januar 2018 auf 20% erhöht.

Das Festgeld der BlueOrange Bank wird über die Online-Plattform WeltSparen abgeschlossen. Eine Anlage ist bereits ab 2.000 Euro möglich. Einlagen sind bis 100.000 Euro je Kunde gesichert.

BlueOrange Bank Festgeld eröffnen

Zinssätze beim BlueOrange Bank Festgeld

Mindest-einlage Maximal-einlage Laufzeit in Monaten
61224
2.000,00 €100.000,00 €0,55%1,11%1,33%

Stand: 13.12.2017

BlueOrange Bank Festgeld eröffnen

Einlagensicherung beim BlueOrange Bank Festgeld

Gesetzliche Sicherung: 100.000 EUR
Sicherungssystem gesetzlich: Lettischer Einlagensicherungsfonds (Finanz- und Kapitalmarkt-Kommission "FKTK")
Höhe zusätzliche Sicherung: -
Privates Sicherungssystem: -
BlueOrange Bank Festgeld eröffnen

Weitere Details zum BlueOrange Bank Festgeld

Zinsgutschrift: Ende der Laufzeit
Zahlungsverkehr möglich: Nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: PIN & Transaktions-Passwort
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: Kostenfrei
Kontoführung: Kostenfrei
Kontoauflösung: Kostenfrei
BlueOrange Bank Festgeld eröffnen

Stand: 13.12.2017


Das BlueOrange Bank Festgeld im Test

Die BlueOrange Bank lässt ihre Kunden beim Festgeld aus drei verschiedenen Laufzeiten wählen. Alle drei Laufzeiten sind vergleichsweise kurz, die dafür gebotenen Zinssätze können sich sehen lassen.

Da der Sprung zwischen der sechsmonatigen und der zwölfmonatigen Laufzeit relativ groß ist, empfiehlt sich das Festgeld der BlueOrange Bank insbesondere für Anlagezeiträume von einem oder zwei Jahren.

Mit einer Mindesteinlage von nur 2.000,00 € können auch Kleinanleger das Festgeldkonto der BlueOrange Bank nutzen. Die Maximalanlagesumme bewegt sich mit 100.000,00 € im Standardbereich. Fast alle Kreditinstitute aus dem europäischen Ausland haben sich mittlerweile auf diese Maximalanlage festgelegt, was insbesondere der in den EU-Richtlinien vorgesehenen  Einlagensicherungssumme geschuldet ist. Mehr dazu gleich.

Wie üblich bei Festgeldanlagen, spricht die Bank ihren Kunden für die gesamte Laufzeit eine Zinsgarantie aus. Angaben zur Zinshistorie können allerdings aufgrund des noch relativ frischen Markteintritts zu diesem Zeitpunkt noch nicht gemacht werden.

Thema Zinsgutschrift: Hier müssen wir leise Kritik üben, denn die Zinsen werden beim Festgeldkonto der BlueOrange Bank dem Kapital lediglich einmalig am Ende der Laufzeit gutgeschrieben. Somit lässt sich der begehrte Zinseszinseffekt leider nicht nutzen.

Wie bis auf wenige Ausnahmen bei Festgeldanlagen üblich, kann der Sparer nur in fest definierten Ausnahmefällen vorzeitig auf sein Kapital zugreifen. Es sollte also nur solches Kapital angelegt werden, das der Sparer über die gesamte Laufzeit nicht benötigt.

Die Kontoeröffnung

Wie mittlerweile üblich, kümmern sich Kreditinstitute aus dem EU-Ausland meist nicht selbst um die Formalitäten zur Kontoeröffnung und um den Kundenservice in Deutschland. Diese Aufgaben überlassen sie professionellen Dienstleistern, zum Beispiel dem Finanzmarktplatz WeltSparen. Über diese Plattform erfolgt auch die Kontoeröffnung für das Festgeldangebot der lettischen BlueOrange Bank. Hier eine kurze Skizzierung des Kontoeröffnungsprozesses:

Der erste Schritt zum Festgeldkonto besteht darin, einen Kundenaccount bei WeltSparen zu eröffnen. Über den Link auf dieser Seite öffnet sich das entsprechende Antragsformular. Hier sind die üblichen Angaben zur Person, zu den steuerlichen Voraussetzungen sowie zum beruflichen Hintergrund des Anlegers zu machen. Mit dem Kundenaccount wird auch gleichzeitig ein Verrechungskonto eröffnet, das für die Ein- und Auszahlungen von bzw. auf das Festgeldkonto benötigt wird. Hierzu sind lediglich die AGB und Datenschutzbestimmungen der MHB Bank AG – einem Finanzpartner von WeltSparen – zu akzeptieren. Das Verrechungskonto wird bei diesem deutschen Kreditinstitut geführt, da WeltSparen keine eigene Banklizenz besitzt.

Nach Eröffnen des Kundenaccounts und des Verrechnungskontos erhält der Neukunde Zugang zum Mitgliederbereich bei WeltSparen. Nun kann er über den entsprechenden Link die Antragsstrecke zur Eröffnung des BlueOrange-Festgeldkontos starten.

Da die zur Eröffnung notwendigen Angaben bereits in den Schritten zuvor getätigt wurden, muss der Kunde zur Eröffnung des Festgeldkontos lediglich noch den gewünschten Anlagebetrag sowie die Laufzeit wählen. Abgeschlossen wird der Kontoeröffnungsprozess dann durch das Akzeptieren der Geschäftsbedingungen, der Widerrufsbelehrung und der Datenschutzerklärung.

Alle Schritte zur formellen Eröffnung der Festgeldanlage sind nun abgeschlossen, es steht lediglich noch die Verifizierung der eingegebenen persönlichen Daten an. Hierzu hat der Nutzer bei WeltSparen zwei Möglichkeiten, die wir kurz vorstellen möchten:

Datenverifizierung per VideoIdent

Beim VideoIdent-Verfahren erfolgt die Verifizierung der Daten über die Webcam am heimischen PC bzw. am Notebook. Hierzu muss der Nutzer seinen Personalausweis bereithalten und eine Unterschriftenprobe leisten. Alles wird direkt vor der Kamera geprüft, so dass der Eröffnungsantrag im Anschluss direkt bearbeitet werden kann.

Datenverifizierung per PostIdent

Wer keine Webcam besitzt oder sich nicht am heimischen PC verifizieren möchte, kann dies auch über das klassische PostIdent-Verfahren tun. Hier erfolgt die Verifizierung in einer Postfiliale vor Ort. Dazu benötigt der Neukunde den ausgedruckten PostIdent-Coupon und seinen Personalausweis.

Nach dem Weiterleiten der Unterlagen an WeltSparen wird der Kontoeröffnungsantrag bearbeitet. Wenige Tage später versendet WeltSparen die Zugangsdaten zum Verrechnungsskonto. Nun kann der gewünschte Anlagebetrag transferiert werden.

Wie werden die Zinsgewinne aus der Festgeldanlage steuerlich behandelt?

Jeder Kapitalanleger ist dazu verpflichtet, auf die Zinsgewinne aus seinen Anlagen Steuern zu entrichten. Wie hoch der Steuersatz ist, richtet sich nach dem Land, in dem das Kapital angelegt wird. In Deutschland ist zudem die obligatorische Abgeltungssteuer zu entrichten, auf die wir gleich zu sprechen kommen werden.

In Lettland wird eine Quellensteuer in Höhe von 10 % erhoben. Die entsprechenden Steuerbeträge führt die BlueOrange Bank direkt an den Staat ab. Diese Steuer kann auch auf Antrag nicht reduziert werden. Allerdings können die gezahlten Steuerbeträge in der Jahressteuererklärung in Deutschland geltend gemacht werden.

Hinzu kommt die bereits angesprochene Abgeltungssteuer in Deutschland. Diese wird mit einem Satz von 25 % erhoben, hinzu kommen außerdem noch der obligatorische Solidaritätszuschlag sowie gegebenenfalls die Kirchensteuer.

Ein Freistellungsauftrag oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung kann bei WeltSparen nicht eingereicht werden.

Fazit

Das Festgeldkonto der lettischen BlueOrange Bank bietet dem deutschen Anleger alles, was er sich von einer guten Festgeldanlage wünscht – vergleichsweise hohe Zinssätze bei relativ kurzen Laufzeiten. Und auch die übrigen Anlagebedingungen konnten uns im Test fast vollständig überzeugen, lediglich ein für den Anleger vorteilhafteres Zinsintervall hätten wir uns gewünscht.

Wer sich also immer wieder über die schlechten Zinsen für Festgeldanlagen in Deutschland ärgert, für den kann der Transfer seines Kapitals nach Lettland eine lohnenswerte Alternative sein. Dies gilt auch im Hinblick auf die Einlagensicherung des Kapitals, die wir ebenfalls noch näher beleuchten werden.

Sicherheit und Einlagensicherung

Die Harmonisierung der Richtlinien zur Einlagensicherung innerhalb der Europäischen Union liegt nun schon einige Jahre zurück. Trotzdem hegen viele Anleger immer noch Zweifel, wenn es darum geht, Kapital im europäischen Ausland – und insbesondere in Osteuropa – anzulegen.

Mit diesen Zweifeln können wir hier aufräumen. Mit einem Mindestsicherungsbetrag von 100.000 EUR pro Bank und Kunde bietet Lettland faktisch die gleiche gesetzliche Einlagensicherung wie in Deutschland.

Die Einlagensicherung wird durch den staatlichen Einlagensicherungsfonds namens „Deposit Guarantee Fund of Latvia“ (DGF) sichergestellt. Da sich der Höchstsicherungsbetrag genau mit dem Maximalanlagebetrag deckt, erübrigt sich eine zusätzliche, freiwillige Einlagensicherung seitens der BlueOrange Bank.

Ratings

Um die Bonität des Staates Lettland einschätzen zu können (der letztendlich bei allen Entschädigungen haftet), kann es hilfreich sein, einen Blick auf die entsprechenden Länderratings zu werfen. Diese gestalten sich wie folgt (12/2017):

  • S&P: A-2 (Short Term) / A- (Long Term)
  • Moody‘s: P-2 (Short Term) / A3 (Long Term)
  • Fitch: F1 (Short Term) / A- (Long Term)

Wie man sieht, bescheinigen die renommierten Rating-Agenturen dem aufstrebenden Staat Lettland eine gute Bonität. Wir halten die Einlagen daher für sehr sicher.


Kontakt

Bei Fragen und Problemen können sich BlueOrange-Bank-Kunden an den Support von WeltSparen wenden. Der Kundensupport bietet folgende Kontaktmöglichkeiten:

  • Telefonsupport unter 030 / 770 191 291 (Mo – Fr 08:30 Uhr – 18:30 Uhr)
  • Support per Kontaktformular (E-Mail)

Ein Live- oder Videochat wird leider noch nicht angeboten, mit ihm könnten Probleme noch schneller geklärt werden.

Erfahrungen und Erfahrungsberichte zum BlueOrange Bank Festgeld

Teilen Sie uns Ihre persönlichen Erfahrungen zum BlueOrange Bank Festgeld mit und unterstützen Sie damit andere Anleger auf der Suche nach der passenden Geldanlage. Wie steht es Ihrer Meinung nach um die Sicherheit und sind Sie mit den Konditionen, der Kommunikation und dem Online-Banking zufrieden? Um Ihre Erfahrungen mit der BlueOrange Bank mittzuteilen bzw. Ihre Bewertung abzugeben, klicken Sie einfach auf „Angebot bewerten“ bzw. „Fragen & Antworten“.

BlueOrange Bank Festgeld eröffnen

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *